Aktuelle Einträge finden Sie auf dieser Seite

    Liebe Bürgerinnen und Bürger,
    liebe Besucher und Gäste!

    Herzlich willkommen auf der Internetseite unserer Gemeinde Altenstadt. Auf dieser Seite stehen aktuelle Nachrichten und Termine. Für die Einträge in der mittleren Spalte können Sie einfach nach unten scrollen, um zu den Artikeln zu gelangen. Auf den folgenden Seiten haben wir sowohl für Bürger als auch für Gäste zahlreiche Informationen über die Gemeinde und die Vereine zusammengestellt. Weiter zum Grußwort des Bürgermeisters

     

    Pfarrer Schmidt ist offiziell installiert

    Junger Priester in großer Verantwortung: Pfarrer Sebastian Schmidt bei der Installation im Kreis der Mitbrüder. Links am Altar Dekan Georg Fetsch. Rechts von Schmidt Diakon Armin Eder (Steingaden), Dekan Th. Hatosch (Kaufbeuren) und Domkapitular Michael Kreuzer.

    In einem festlichen Gottesdienst, bei dem 450 Besucher, Geistliche und Musiker die Kirche füllten, ist Pfarrer Sebastian Schmidt von Dekan Georg Fetsch als neuer Seelsorger der großen Pfarreiengemeinschaft Altenstadt mit ihren sechs Gemeinden installiert worden. Dies geschah am Abend des Christkönigssonntags. Mehr als 20 Priester und Diakone füllten die Apsis. An den knapp zweistündigen Gottesdienst schloss sich ein Empfang in der Schule an. Mehr dazu
    Ein ausführlicher Eintrag zur Installation steht auf der Homepage der PG Altenstadt

     

    Der Gefallenen und Vermissten gedacht

    Einen Tag nach dem Zeremoniell am Kriegergrab und am Ehrenmal in Altenstadt wurde am Volkstrauertag auch in Schwabniederhofen der Gefallenen und Vermissten der Weltkriege sowie der Opfer von Gewalt gedacht. Bürgermeister Albert Hadersbeck (links) und Rainer Harrer vom Soldaten- und Veteranenverein legten einen Kranz nieder vor dem Ehrenmal. Zwei Soldaten der Bundeswehr in Altenstadt hatten ebenfalls ein Kranzgebinde mitgebracht.

     

    Goldenen Ehrenring an Albert Hadersbeck

    Dem langjährigen Bürgermeister von Altenstadt, Albert Hadersbeck, ist die höchste Auszeichnung der Gemeinde, nämlich der Goldene Ehrenring, verliehen worden. Dies geschah neulich auf einer Feier im Rathaussaal. Die Auszeichnung nahm zweiter Bürgermeister Sepp Reich vor, der die Laudatio hielt. Hadersbeck ist seit 1978 im Gemeinderat und seit dem Jahr 2002 Bürgermeister. Zuvor war er von 1990 bis 2002 bereits der stellvertretende Bürgermeister. Hier geht's zum Bericht
    Zum Bild: Sepp Reich (links) mit Albert Hadersbeck.

     

    Erstes Klassentreffen nach 46 Jahren

    Auf dem Bild sind zwei Dutzend der Schülerinnen und Schüler mit Lehrerin Waltraud Pfandlbauer (rechts).

    Der Jahrgang 1967 und 1966, eingeschult im Jahr 1973 mit der Lehrerin Waltraud Pfandlbauer, hat nach 46 Jahren das erste Klassentreffen organisiert. Nach monatelanger Suche haben Gudrun Eulenberg, Irmgard Czerny, Christian Schindler, Christian Kuhn und Claus Wolf die meisten der ehemaligen Erstklässler aufgespürt. Aus allen Ecken des Landkreises und bis aus der Schweiz waren die Klassenkameradinnen und Klassenkameraden angereist. Oft hörte man die Frage: „Und wer bist Du?“ Trotzdem war die Freude über das Wiedersehen sehr groß. Es war ein langer Abend mit vielen Gesprächen und Rückblicken in die Vergangenheit.Ganz besonders hat sich Frau Waltraud Pfandlbauer gefreut, ihre ehemaligen Schüler/innen wieder zu sehen. cw
    Das Klassenfoto aus den siebziger Jahren gibt's hier als Zugabe

     

    Marienplatz-Gestaltung: Anderer Planer übernimmt

    Bei der Neugestaltung des Marienplatzes in der Mitte von Altenstadt, ein Projekt der Dorfentwicklung, kommt es zu einem Wechsel des Planungsbüros. War mit dem bisherigen Ablauf ein Büro aus Traunstein befasst, so übernimmt nun das Büro Mooser Ingenieure aus Kaufbeuren. Es ist das gleiche Büro, das von der Gemeinde auch mit der Projektierung des Kanals und der Wasserleitung am Marienplatz und an der Schongauer Straße betraut wird.

    Die Neugestaltung des Marienplatzes mit leicht verschwenktem Straßenverlauf und großflächigem Pflasterbelag zur Verkehrsberuhigung, mit dem Versetzen des Marienbrunnens vors Rathaus,  mit einer neuen Bushaltestelle und mit Änderungen beim Parkplatz in der Ortsmitte kostet ungefähr 800.000 Euro. Davon entfallen auf die Dorferneuerung (staatliche Förderung) 65 Prozent. Die Gemeinde ist mit 317.000 Euro beteiligt. Den zusätzlichen Aufwand für Wasserleitungen und Kanal trägt die Gemeinde komplett. 

     

    Ein großes Fest für Niederhofen: Umzug als Höhepunkt

    Mit Jung und Alt, mit Kind und Kegel, mit Fahne und Taferl: der Schützenverein von Schwabniederhofen, der heuer im August das Gaufest ausrichtet. Foto: Verein

    Unbestritten ein Großereignis war das 65. Gauschützenfest in und für Schwabniederhofen. Das Gauschießen für den Bereich Schongau fand in der Zeit vom Freitag, 2., bis zum Sonntag, 11. August, statt. Die Beteiligung war enorm: So ist die Zahl von 1111 Männern und Frauen sogar leicht überschritten worden. Das Finale der besten Schützen war am Mittwochabend. Sieger beim Luftgewehr: Thomas Ott aus Prem. Sieger im Finale der Luftpistole-Schützen: Georg Hafenmair aus Altenstadt. Und in der Klasse Schüler/Jugend lag Mathias Fehl (SV Prem) vorn.

    Danach folgten die geselligen Veranstaltungen. Über 2000 Leute haben das Zelt beim Abend mit der Kabarettistin Martina Schwarzmann gefüllt. Zirka 600 Leute kamen zum Abend mit der Gruppe "Muckasäck". Ein Höhepunkt war der Festsonntag mit Gottesdienst im Freien und mit dem schönen Festzug am Nachmittag, in den sich 1500 Schützen, Musiker und viele Aktive aus anderen Vereinen einreihten. Zum Ausklang spielte der Musikverein Denklingen im Zelt auf. 
    Zu den Bildern vom Festzug
    Zu der Homepage des Schützenvereins

     

    Ein kleines Resümee zu den Orgelmatineen

    Immerhin 470 Besucher kamen zu den vier Aufführungen im Altenstadter Orgelsommer. Den Schlussakkord setzte Martin Geßner aus Weißenhorn; er hatte die Link-Orgel in der Basilika 1998 eingebaut und intoniert. Gut 150 Zuhörer wollten die furiose Matinee hören. Mehr steht auf der Seite der Basilikafreunde

     

    Die Schnapszahl: 3333 Einwohner

    Eine Schnapszahl hat die Gemeinde Altenstadt bei der Einwohnerzahl erreicht. Zum 31. März waren es genau 3333 Bewohner in Altenstadt und im Ortsteil Schwabniederhofen. Das geht aus einer Übersicht des Landratsamtes hervor, die wiederum auf einer Veröffentlichung des Landesamtes für Statistik und Datenverarbeitung basiert. Altenstadt liegt damit im Landkreis Weilheim-Schongau unter 34 Städten und Gemeinden an achter Stelle. Auf Platz sieben steht Polling (3473 Einwohner). Hinter Altenstadt folgen Seeshaupt (3253) und Wielenbach (3211).  jj

     

    Malwettbewerb: Die Preise überreicht

    Kinder der Grundschule Altenstadt beteiligten sich anlässlich des 140-jährigen Jubiläums der Blaskapelle Altenstadt an einem Mal- bzw. Collagenwettbewerb unter dem Motto „Unsere Blaskapelle Altenstadt im Jahreskreis“. Vorstand Hans Reich überreichte allen kleinen Künstlerinnen und Künstlern als Dankeschön die Preise. Auf dem Bild Rektorin Anja Mroß (links) und Vorstand Hans Reich (rechts) mit den Preisträgern und der Gewinnerin des Malwettbewerbes, Johanna Leckel (zweite von rechts). Bild: Grundschule Altenstadt

     

    Alpenstraße asphaltiert

    Mit einer neuen Asphaltschicht versehen wurde die äußere Alpenstraße außerhalb der Ortschaft in der südlichen Altenstadter Flur. Die Zeit der Buckelpiste gehört dort somit der Vergangenheit an. Eine größere Maßnahme wird die innere Alpenstraße innerhalb der Ortschaft - und zwar im Zusammenhang mit dem neuen Baugebiet westlich der Alpenstraße und südlich der Jahnstraße. In Höhe der Sportplätze soll zudem eine Querung für Fußgänger errichtet werden.  jj

     

    28 Geburten - 27 Sterbefälle

    28 Geburten und 27 Sterbefälle gab es im vergangenen Jahr in der Gemeinde Altenstadt. Das geht aus einer Übersicht zur Bevölkerungsentwicklung hervor. Bei den Geburten bedeutet dies gegenüber dem Vorjahr 2017 ein leichtes Plus; bei den Sterbefällen ist es eine erhebliche Steigerung auf fast das Doppelte. In Altenstadt war es mit 23 Fällen die höchste Ziffer an Verstorbenen in diesem Jahrzehnt. Die Gemeinde hat - Stand von Jahresanfang 2019 - genau 3510 Einwohner. Davon sind 2836 in Altenstadt zu Hause, 674 wohnen in Schwabniederhofen. Zur Übersicht

     


    Bekanntmachungen

    Amtliche Bekanntmachungen und die rechtsgültigen Bauleitplanungen der Gemeinde finden Sie auf der Seite der VG Altenstadt

     

    Breitbandförderung

    Die Gemeinde Altenstadt bleibt weiter am Thema "Breitbandausbau". Ein erster Schritt dazu ist die Veröffentlichung einer entsprechenden Planung,
    die hier zu finden ist

     

    Infos zur Basilika

    Wahrzeichen von Altenstadt ist die romanische Basilika, ein Baudenkmal von nationaler Bedeutung. Die wesentlichen Informationen sind auf folgenden vier Seiten hinterlegt:
    Sehenswürdigkeiten
    Geschichte der Gemeinde
    Freunde der roman. Basilika
    Pfarreiengemeinschaft

     

    Der Gemeinderat

    Die 16 Gemeinderäte für die Periode 2014 bis 2020 haben die Legisalturperiode bald hinter sich. Die Übersicht mit Fotos von Bürgermeister und Gemeinderäten ist auf der Homepage unter Gemeinde | Gemeinderat (Stichwort in der linken Spalte) aufzurufen. Ganz einfach geht's mit einem Klick zur
    Galerie der Gemeinderäte

    Sitzungstermine

    Tagesordnungen

     
    Marienbrunnen
     
    Die romanische Basilika St. Michael. Foto: E. Kögl
     
    Die Pfarrkirche
    Heilig Kreuz in
    Schwabniederhofen.
     
     

    Bürgernetzwerk

     

    Die Gemeinde Altenstadt/
    Schwabniederhofen nimmt teil am Projekt

     

    gefördert vom