Saison 1993/1994

Tischtennissaison 1993/1994                               Juni 1994

 

 

 

Nach dem Saisonende in der 1. Kreisliga

JÜRGEN HENKE MIT SUPERBILANZ

Altenstadts zwei Herrenmannschaften jeweils auf Platz 4

 

Altenstadt. (jk) Seit Jahren gehört Jürgen Henke zu den besten Spielern, nicht nur im Altenstädter Tischtennis, sondern auch in Bezirks- und Kreisliga. Mit einer Spielbilanz von 32 gewonnenen und 7 verlorenen Spielen war er am Vorderen Paarkreuz in der 1. Kreiliga Weilheim/Garmisch heuer der Beste. Hinzu kommt noch eine Bilanz von 13:2 aus dem Pokalwettbewerb, den Altenstadts Herrenmannschaft heuer erstmals für sich entscheiden konnte. Jürgen ist nicht nur spieltechnisch sehr routiniert, sondern hat auch viel taktisches Gespür. Er versteht es, sehr schnell einzuschätzen, wie einem Gegner am besten beizukommen ist. Neben ihm weisen in dieser Saison alle Stammspieler der 1. Herrenmannschaft eine positive Spielbilanz auf. Dennoch reichte es am Ende nur zu einem vierten Platz, was dem Umstand zuzuschreiben ist, daß das Team sehr häufig nicht in der Stammbesetzung antreten konnte.

 

Die Mannschaft: Jürgen Henke (32:7); Johann Kurz (18:8); Peter Helzel (22:16); Christian Thoma (16:13); Robert Langer (11:9); Hannes Haberstock (15:13); Michael Klinger (3:12).

 

Die 2. Herrenmannschaft erreichte in der 4. Kreisliga Weilheim/Garmisch ebenfalls Platz 4.

 

Die Mannschaft: Franz Thoma (12:7); Georg Thoma jun. (7:12); Michael Klinger (13:6); Peter Fürst (8:5); Thomas Jehle (7:14); Bernhard Hindelang (5:3); Jürgen Möhrle (6:6); Michael Berndt (2:2); Werner Schelling (2:6).

 

 

1. Kreisliga Herren, Weilh./Garm.:

 

1.    TSV Weilheim II                 40:0   Pkt.

2.    TSV Mittenwald                 28:12 ‘’

3.    SV Wielenbach                 26:14 ‘’

4.    TSV Altenstadt                24:16 ‘’

5.    TSV Rottenbuch                22:18 ‘’

6.    TSV Weilheim III                20:20 ‘’

7.    TSV Peiting                       18:22 ‘’

8.    PSV Weilheim                   14:26 ‘’

9.    TSV Schongau II               13:27 ‘’

10.TSV Peißenberg II 10:30 ‘’

11.TSV Steingaden                5:35 ‘’

 

 

4. Kreisliga Herren, Weilh./Garm.:

 

1.    TSV Hohenp. III                  28:0   Pkt.

2.    SV Wildsteig                      24:4   ‘’

3.    TSV Steingaden III 16:12 ‘’

4.    TSV Altenstadt II             15:13 ‘’

5.    TSV Peiting III                    12:16 ‘’

6.    ESV Weilheim II                 9:19 ‘’

7.    SSV Marnbach III               8:20 ‘’

8.    SV Unterhausen II              0:28 ‘’

 

 

 

 

Tischtennis-Eckhart-Pokal

SIEG FÜR ALTENSTADTS HERREN BEIM POKALFINALE OBERBAYERN WEST

Nächste Station ist die Bayerische Pokalmeisterschaft

 

 

Altenstadt. (jk) Zum ersten Mal in der Geschichte der Tischtennisabteilung Altenstadt wird eine Mannschaft an einer Bayerischen Meisterschaft teilnehmen. Diesen schönen Erfolg schafften Jürgen Henke, Johann Kurz und Peter Helzel, die sich bei der Endrunde des Eckardt-Pokalwettbewerbs auf Kreisebene in Dachau gegen sieben andere Mannschaften durchsetzen konnten. Das schwerste Stück Arbeit mußten die Altenstädter bereits im Viertelfinale gegen den FSV Aufkirchen leisten. Gegen den stärksten Aufkirchner, konnte kein Altenstädter gewinnen und bei einem Spielstand von 3:3 erkämpfte Peter Helzel mit 21:19 im dritten Satz den äußerst wichtigen vierten Punkt für Altenstadt. Jürgen Henke machte anschließend den letzten Punkt zum 5:3 Viertelfinalsieg der Altenstädter. Im Halbfinale trafen die Altenstädter auf die Mannschaft des TSV Bergkirchen. Altenstadt gewann überraschend glatt mit 5:1 gegen eine junge Bergkirchner Mannschaft, in der zwei sehr starke und ein eher schwacher Spieler spielten. Im zweiten Halbfinale ging es wesentlich enger zu. Der MTV Ingolstadt III spielte gegen die Mannschaft des TSV Gilching II. Es sah lange danach aus, als würden es die Altenstädter im Finale mit den unangenehmen Langnoppenspielern aus Ingolstadt zu tun bekommen. Entsprechend galten die Sympathien der Altenstädter der jungen Mannschaft des TSV Gilching, die zuletzt in einem kräftezehrenden Endspurt mit 5:4 den Sieg davontragen konnte. So lautete das Endspiel TSV Altenstadt gegen den TSV Gilching II. Schon im ersten Spiel wurde klar, daß die jungen Gilchinger sich im Halbfinale reichlich verausgabt hatten. Ein Gilchinger Spieler mußte wegen Krämpfen in den Beinen eine unfreiwillige Pause einlegen. Aber selbst ohne dieses Handicap hätte die größere Routine der Altenstädter entscheidend zum Gewinn des Endspiels mit 5:2 Spielen beigetragen. Die Spielbilanzen der Altenstädter: Jürgen Henke (7 Siege,1 Niederlage), Johann Kurz (5:2), Peter Helzel (3:3). Ende Juni fahren die Altenstädter in gleicher Besetzung zur Bayerischen Pokalmeisterschaft nach Bodenmais in Niederbayern.

 

 

Nach dem Saisonende bei den Jüngsten

ALTENSTADTS TISCHTENNISNACHWUCHS NOCH IN DER ENTWICKLUNGSPHASE

 

 

Altenstadt. (jk) Mehr war von unseren Jüngsten in dieser ersten Saison nicht zu erwarten. In einem Achterfeld belegten sie mit Abstand den letzten Platz. Aber dies wird sich mit Sicherheit ändern, wenn sie weiterhin fleißig trainieren und in der kommenden Saison neue Spielpraxis sammeln werden. Alle Spieler sind erst 10-12 Jahre alt und spielen erst 1-2 Jahre Tischtennis in Altenstadt. Für Robert Langer, der die Jungen trainiert, bleibt also noch sehr viel zu tun, wenn unsere Nachwuchsspieler an das Niveau früherer Jungenmannschaften in Altenstadt herankommen möchten.

Die Mannschaft (AK IV): Andreas Schmitt, Ralph Schelling, Christian Schmitt, Philipp Kreb, Daniel Schlemmer.

 

3. Kreisliga Jungen, Weilh/Garm.:

1.    TSV Steingaden II              26:2 Pkt.

2.    TSV Peiting                       20:8 ‘’

3.    PSV Weilheim                   20:8 ‘’

4.    TSV Peißenberg II             15:13 ‘’

5.    TSV Weilheim IV               15:13 ‘’

6.    SV Wildsteig III                   8:20 ‘’

7.    TSV Schongau IV              7:21 ‘’

8.    TSV Altenstadt II             1:27 ‘’

 

 

Die erste Jungenmannschaft (AK I: 16-18 Jahre) wird in dieser Zusammenstellung nicht mehr spielen können, da zwei Spieler die Altersgrenze erreicht haben (Andreas Reich und Alexander Thaler) und ein dritter (Christian Hör) vermutlich nächste Saison ebenfalls bei der 2. Herrenmannschaft spielen wird. Übrig bleiben dann noch Christian Schell und Stefan Kögl, wobei noch offen ist, wie beide in die übrigbleibende Jungenmannschaft integriert werden können. Zu den Leistungen der Mannschaft in der abgelaufenen Saison läßt sich nicht allzuviel Positives sagen. Der 3. Platz, den sie erreichte, sagt mehr über die Schwäche der dahinterliegenden Mannschaften, als über die Stärke der Altenstädter. Aber bei konzentriertem Training sind sicher noch einige Leistungssprünge möglich.

 

2. Kreisliga Jungen, Weilh./Garm.:

1.    TSV Steingaden                18:2 Pkt.

2.    SC Huglfing                       15:5 ‘’

3.    TSV Altenstadt I              13:7 ‘’

4.    TSV Weilheim III                8:12 ‘’

5.    TTC Penzberg II                3:17 ‘’

6.    TSV Schongau III               3:17 ‘’

 

 

 

 

Bei der diesjährigen Vereinsmeisterschaft

JÜRGEN HENKE NEUER VEREINSMEISTER

Andreas Reich und Ralph Schelling Jungenmeister

 

Altenstadt. (jk) Jürgen Henke und Johann Kurz wechseln sich in den letzten Jahren regelmäßig als Tischtennis-Vereinsmeister in Altenstadt ab. Heuer konnte sich Jürgen in einem sehr langen und knappen Finale gegen Johann behaupten. Das Match dauerte etwa 50 Minuten und ging über die volle Distanz von 5 Sätzen. „Ich kann mich nicht erinnern, in Altenstadt schon einmal so ein spannendes Finale erlebt zu haben“, meinte Abteilungsleiter Georg Thoma jun. bei der Siegerehrung im Sportheim. Auf Platz 3 landete Peter Helzel, der damit seine Ranglistenplacierung bestätigen konnte. Christian Thoma, von dem einige Spieler gedacht hatten, daß bei ihm endlich der Knoten platzen würde, landete auf einem enttäuschenden 5. Platz und mußte dem in der Rangliste zwei Plätze hinter ihm placierten Hannes Haberstock den Vortritt lassen.

 

Bei den Jungen gab es zwei Vereinsmeister: Andreas Reich gewann in der Altersklasse I (bis 18 Jahre) und Ralph Schelling in der Altersklasse IV (bis 12 Jahre).

 

 

 

Herreneinzel:                          Jungeneinzel (AK I):

1.    Jürgen Henke                    1.         Andreas Reich

2.    Johann Kurz                     2.         Alexander Thaler

3.    Peter Helzel                     3.         Christian Hör

4.    Hannes Haberstock          4.         Christian Schell

5.    Christian Thoma                5.         Stefan Kögl

6.    Michael Klinger                            

7.    Jürgen Möhrle                             

8.    Bernhard Hindelang            Jungeneinzel (AK IV):

9.    Georg Thoma jun.                       

10. Michael Berndt                     1.         Ralph Schelling

11. Thomas Jehle                      2.         Andreas Schmitt

12. Werner Schelling                3.          Daniel Schlemmer

                                                4.         Philipp Kreb

                                                5.         Christian Schmitt

Herrendoppel:

1.    Henke/Thoma C.

2.    Helzel/Haberstock

 

 

 


Saison 1993/1994

Herren I. 1994: 1. Platz beim Pokalfinale Obb.-West in Dachau