Rückrundenbericht I. Mannschaft

I. Herrenmannschaft; nicht auf dem Bild: W. Waldmann

 

1. Tischtenniskreisliga Garmisch-Weilheim
ALTENSTADT GLÄNZT IN DER RÜCKRUNDE
18:18 Punkte, 5. Platz

 Altenstadt (jk) - Die Tischtennissaison 2009/2010 verlief für die 1. Herrenmannschaft des TSV Altenstadt schon etwas verrückt. Nach einer sehr schwachen Vorrunde (5:13 Punkte) mit gerade einmal zwei gewonnenen Spielen und einem Unentschieden sah das Team um Mannschaftsführer Robert Langer wie ein Absteiger aus und befand sich in unmittelbarer Nähe der Abstiegsplätze.

In der Rückrunde drehte die Mannschaft dann mächtig auf (13:5 Punkte), spielte einmal Unentschieden gegen den ungeschlagenen Aufsteiger TSV Mittenwald und verlor gerade einmal zwei Spiele, die aber auch noch hätten gewonnen werden können, wenn das Team komplett angetreten wäre, was bei 18 Spielen nur vier Mal der Fall war. Aber mit diesem Handicap mussten die Altenstädter schon in den vergangenen Saisonen leben. Mit der Endplatzierung waren dann alle zufrieden. Altenstadt hat ein ausgeglichenes Punktekonto und belegt einen guten 5. Platz im Zehnerfeld der 1. Kreisliga.

Auch andere Kennzahlen in der Ligastatistik fielen sehr positiv aus. Jürgen Henke ist mit 28:6 Spielen wieder einmal bester Spieler der Liga und belegt in der inoffiziellen Paarkreuzwertung mit seinem Teamkollegen Johann Kurz ebenfalls den 1. Platz mit zusammen 45:19 Spielen vor dem Duo Berchtold/Schmid aus Birkland mit 45:21 Spielen. Auch im Doppel waren Henke/Kurz mit 16:2 Spielen wieder einmal die unangefochtene Nummer Eins der Liga.

Neben diesen Routiniers in der Mannschaft taten sich aber auch andere hervor. Robert Langer spielte eine sehr gute Saison und gewann zwei Drittel seiner Spiele, womit er den 3. Platz im Mittleren Paarkreuz der Ligawertung belegte. Ralph Schelling zeigte sich in der Rückrunde stark verbessert und machte wertvolle Punkte, ohne die das Team mehrere Begegnungen nicht für sich hätte entscheiden können. Peter Helzel war durch zahlreiche kleinere oder größere Wehwehchen nicht immer präsent und gut in Form, ebenso wie Willi Waldmann, der schon bessere Saisonleistungen gebracht hat. Neuzugang Wolfgang Keil war durch die vielen Ausfälle sehr oft im Einsatz und erwies sich, vor allem bei wichtigen Doppeleinsätzen, als wertvoller Reservespieler.


 
Die Mannschaft: Jürgen Henke (17 Einsätze; 28 gewonnene Spiele: 6 verlorene Spiele); Johann Kurz (15 E.; 17:13); Robert Langer (15 E.; 19:9); Peter Helzel (12 E.; 10:11); Willi Waldmann (16 E.; 6:22); Ralph Schelling (17 E.; 10:18); Wolfgang Keil (12 E.; 5:14); Hannes Haberstock (2 E.; 2:2); Werner Schelling (1 E.; 0:1). Doppel: Henke/Kurz (16:2); Langer/Helzel (3:4); Waldmann/Schelling (2:9).
 
Die Rückrundenergebnisse:
TSV Altenstadt        -        SV Polling            9:2
TSV Altenstadt        -        TTC Birkland       9:6
TSV Murnau IV        -        TSV Altenstadt    7:9
TSV Weilheim III      -        TSV Altenstadt    6:9
TSV Altenstadt        -        SC Burgrain II      9:6
TSV Altenstadt        -        SV Bernried        9:2
TSV Schongau II     -        TSV Altenstadt    9:3
TSV H'peißenb. II   -        TSV Altenstadt     9:5
TSV Altenstadt        -        TSV Mittenwald   8:8
 
Die Tabelle:
1. TSV Mittenwald                            34:2
2. TSV Hohenpeißenberg II             29:7
3. TTC Birkland                                 23:13
4. TSV Schongau II                           21:15
5. TSV Altenstadt                           18:18
6. TSV Murnau IV                              18:18
7. SV Bernried                                  13:23
8. SC Burgrain II                                13:23
9. TSV Weilheim III                              6:30
10. SV Polling                                      5:31