Abschlussbericht I. Mannschaft

I. Herrenmannschaft

1. Tischtenniskreisliga Herren
ALTENSTADT SCHAFFT DEN KLASSENERHALT
8. Platz, 12:24 Punkte

 

 Altenstadt (jk) - Mit einem blauen Auge beendeten die Spieler der 1. Herrenmannschaft der Tischtennisabteilung Altenstadt die Saison in der 1. Kreisliga Garmisch/Weilheim. Bis zum vorletzten Spieltag befand sich die Mannschaft auf einem Abstiegsplatz, den sie durch einen überraschenden Sieg beim SC Burgrain verlassen konnte. Der gleiche Verein leistete dann den Altenstädtern im letzten Spiel gegen den SV Polling Schützenhilfe beim 8:8-Unentschieden, das den Pollingern den entscheidenden Punkt zum Klassenerhalt vor dem TSV Altenstadt kostete. Die gesamte Saison stand für die Altenstädter unter einem sehr ungünstigen Stern. Es begann mit einem Mißgeschick bei der Aufstellung für die ersten beiden gewonnenen Spiele, die dann nachträglich zugunsten der unterlegenen Mannschaft gewertet wurden. Diese Hypothek lastete die gesamte Saison über schwer auf dem Team, dazu kamen zahlreiche Ausfälle durch Erkrankungen einzelner Spieler, die dazu führten, dass die Mannschaft sich fast die gesamte Saison über auf einem ungewohnten Abstiegsplatz aufhielt. Der erzielte Klassenerhalt ist dann ebenso das Ergebnis glücklicher Umstände wie es das Ergebnis unglücklicher Umstände war, dass eine Mannschaft, die den Meister der Liga (TSV Mittenwald) schlug, in eine solch missliche Lage geraten konnte. Selbstverständlich ist die gesamte Mannschaft für den erzielten Erfolg verantwortlich. Im Besonderen müssen aber diejenigen Spieler genannt werden, die einen besonders großen Anteil am Erfolg hatten. Das betrifft einmal das Doppel Jürgen Henke und Johann Kurz, das nun schon seit Jahren zu den erfolgreichsten Doppeln der Liga zählt und auch in dieser Saison die beste Bilanz aufweisen kann. Sodann diese beiden als Einzelspieler, die am Vorderen Paarkreuz nicht zum ersten Mal das erfolgreichste Vordere Paarkreuz der Liga stellen. Aber auch die anderen Stammspieler, Peter Helzel, Robert Langer, Andreas Bornstein und Willi Waldmann waren für den erreichten Klassenerhalt unverzichtbar, wobei Andreas Bornstein sich mit einer positiven Bilanz besonders hervortat und noch weitaus mehr Potential hat, als er bisher umsetzen konnte. Ein besonderer Dank gilt auch den Spielern der 2. Mannschaft, die immer dann problemlos einsprangen, wenn ein oder sogar zwei Stammspieler ausfielen.   

 

Die Mannschaft:

 

Einzel: Jürgen Henke ( 18 Einsätze, 23 gewonnene Spiele:12 verlorene Spiele; 66 % Gewinnquote), Johann Kurz (13 E., 19:6 Sp., 76 %), Peter Helzel (13 E., 9:15 Sp., 38 %), Robert Langer (14 E., 11:13 Sp., 46 %), Andreas Bornstein (18 E., 18:13 Sp., 58 %), Willi Waldmann (13 Sp., 3:17 Sp., 15 %); Hannes Haberstock (2 E., 0:2 Sp.), Franz Thoma (2 E., 1:2 Sp.), Ralph Schelling (4 E., 1:6 Sp.), Marco Helzel (6 E., 0:9 Sp.), Werner Schelling (5 E., 0:7 Sp.).

 

Doppel: Henke/Kurz (15:3 Sp., 83 %), Helzel/Waldmann (0:4 Sp.), Langer/Bornstein (6:7 Sp., 46 %).
 
 
Die Abschlusstabelle:
 
1. TSV Mittenwald                        30:6     Punkte
2. TSV Peißenberg II                    26:10       "
3. TSV Weilheim III                       24:12        "
4. TTC Birkland                            23:13        "
5. SC Burgrain II                          19:17         "
6. TSV Hohenpeißenberg II           17:19        "
7. TSV Peiting                             14:22        "
8. TSV Altenstadt                       12:24        "
9. SV Polling                               11:25        "
10. SSV Marnbach                        4:32        "