Franz-Josef-Strauß Kaserne

Altenstadt ist seit 1956 die zentrale Ausbildungsstätte für die
Luftlande- und Lufttransportausbildung der Bundeswehr.

Auf dem Burglachberg, wo heute das Stabsgebäude der Schule steht, wurde 1937 die Flakschule IV erbaut, an der Soldaten der Wehrmacht an Entfernungsmess- und Horchgeräten sowie an Scheinwerfern ausgebildet wurden.

Die nach dem zweiten Weltkrieg verfallene Kasernenanlage wurde erst mit dem Entstehen der Bundeswehrgarnison Altenstadt wieder erneuert. 1956 nahm ein kleiner Arbeitsstab hier seinen Dienst auf, um eine Schule für die neue deutsche Fallschirmjägertruppe aufzustellen. Im Februar 1958 begann die Luftlande- und Lufttransportschule mit dem Ausbildungsbetrieb. 1993 wurde die Kaserne der LL/LTS nach dem ehemaligen bayerischen Ministerpräsidenten und Schongauer Landrat Franz-Josef Strauß benannt, der 1988 verstarb. Seit 1997 pflegt die LL/LTS eine Patenschaft mit der Fallschirmspringerschule ETAP in der südfranzösischen Stadt Pau nahe der Pyrenäen.

Nationale und internationale Aktivitäten der Luftlande- und Lufttransportschule haben die Garnisonsgemeinde Altenstadt und den Pfaffenwinkel über die Grenzen hinaus bekannt gemacht. Gemäß Strukturreform des Heeres vom Herbst 2011 sollte sie aufgelöst werden und die Ausbildung der Fallschirmspringer zu einer Einheit nach Oldenburg verlagert werden. Doch diese Entscheidung konnte auf politischem und auf militärischem Wege wieder rückgängig gemacht werden. Seit Dezember 2015 gibt es in Altenstadt den verkleinerten Ausbildungsstützpunkt Luftlande und Lufttransport mit 250 Dienstposten und mit 180 Lehrgangsteilnehmern. Freilich sind aus Altenstadt bereits ehemalige Inspektionen wie die Einzelkämpfer-Unterweisung abgezogen und zur Infanterie des Heeres verlegt worden.  

Das Ausbildungsbataillon
Zum 1. Juli 2013 ist in Altenstadt ein Ausbildungsbataillon aufgestellt worden. Es hat den langen Namen Feldwebelanwärter-/Unteroffiziersbataillon 3. Es gibt im Deutschen Heer noch zwei weitere solche Ausbildungseinheiten für den mittleren Führungsnachwuchs, die sich in Thüringen und Niedersachsen befinden. Die Lehrgänge dauern sechs Monate; in Altenstadt werden pro Jahr bis zu 960 Frauen und Männer daran teilnehmen.   

Bundeswehr Altenstadt: Telefon 0 88 61 / 90 90 - 0
Details zum Ausbildungsstützpunkt LL/LTS
und zum Ausbildungsbataillon auf
www.deutschesheer.de

 

 

 
Flugbild