Erst Jahresversammlung, dann Kameradschaftsabend

Kommandant Johann Deschler, Atemschutzgerätewart Paul Thoma, stellvertr. Kommandant Florian Jocher.
Johann Rösch (links) mit dem Hohenfurcher Prinzenpaar. Foto: FF

Auf der Jahresversammlung berichtete Vorstand Andreas Kögl von regen Aktivitäten. Neben dem Florianstag, der Altmetallsammlung, Weinfest, Vereinsausflug nach Düsseldorf und dem Hoftag bei der Familie Jocher konnte er auch vom Sieg der Feuerwehrgruppe beim Altenstädter Dreikampf berichten. Kommandant Johann Deschler sprach von 61 Einsätzen im Jahr 2016 bei denen 2084 Einsatzstunden von den Kameraden geleistet wurden. Darüber hinaus sind eine Vielzahl an Übungen und Ausbildungen in 2016 geleistet worden die nochmals mit 1033 Stunden zu Buche schlugen. Seit 30 Jahre tätigen die Kameraden Klaus Pust, Walter Bertl jun. und Andreas Kögl aktiven Dienst. Die drei Kameraden sind nicht nur als Gruppenführer Stützen der örtlichen Feuerwehr, sondern auch als Jugendwart, Ausbilder und Vereinsvorstand aktiv und somit auch ein Vorbild für die Jugend.

Atemschutzgerätewart Paul Thoma bekam für seine 20-jährige vorbildliche und stets zuverlässige Tätigkeit einen einwöchigen Aufenthalt im Feuerwehrerholungsheim in Bayerisch Gmain geschenkt. Begleiten wird ihn seine Frau Brigitte. Im Anschluss fand ein Kameradschaftsabend mit den Frauen bzw. Freundinnen der Kameraden statt.

Johann Rösch bekam für 45 Jahre aktiven Dienst, den er Ende Februar wegen Erreichen der Altersgrenze beenden muss, einen Orden von Prinzessin Melanie I. vom Reich der 1000 Tänze überreicht. Als Höhepunkt trat die Hohenfurcher Prinzengarde mit Gefolge auf. Prinz Andreas II. Barbarossa vom Burglachberg ist aktives Mitglied der Feuerwehr Altenstadt.   ff