Demo in München

Willi Wunder, Marianne Trepte

Behinderte machen gegen Bahn mobil

 

Mit der Forderung: "Menschen mit Behinderung das Reisen zu erleichtern" demonstrierten 300 Menschen aus ganz Bayern in München gegen die Deutsche Bahn.

 

An der Demonstration, organisiert von Herbert Sedlmeier, Landesvorsitzender der Vereinigung der Behindertenbeauftragten in Bayern, nahmen vier Rollstuhlfahrer aus der Behinderten- und Reha Sportgruppe Altenstadt teil. Auch sie sind von der Dienstleistung der Deutschen Bahn nicht überzeugt und unterstreichen die provokante Aussage von Herbert Sedlmeier. Er sagte, wenn Rollstuhlfahrer in einen Zug verladen werden, erinnere es ihn immer daran, wie bei ihm die Schweine vom Hof transportiert worden seien.

Die 300 Demonstranten (davon ca. 100 Rollstuhlfahrer), ausgestattet mit Plakaten und Transparenten, verliehen der Forderung nach besserer Dienstleistung gegenüber Behinderten eine eindrucksvolle Kulisse. Weitere Details siehe Pressemitteilung.

 

 

 

Zur Fotogalerie